top of page
Leuchttum 1_edited.jpg

Traumahomöopathie
online lernen

Traumata sind allgegenwärtig. Sie können nach Außen klein erscheinen, im Innen nehmen sie aber großen Raum ein und rauben die Kraft deines Kindes. Verhindern und beeinflussen die Entwicklung. Lähmen es.

80 % der Traumata erleben Kinder in der Zeit bis zum 3. Lebensjahr.

​​​​​

Wenn du mehr über die Online-Ausbildung "Traumahomöopathie" wissen möchtest, kannst du dir hier ein persönliches gespräch bei Darius buchen, in dem du alle deine Fragen stellen kannst und ihr zusammen herausfinden könnt, ob die Ausbildung richtig gut für dich ist.

Der Beginn der nächsten Ausbildung ist September 2023.

Für einige Kinder ist die Zeugung schon traumatisch, andere erleben die Trennung der Eltern, Verurteilung oder Demütigung der Mutter 1:1 mit. Wieder andere bleiben unter der Geburt stecken oder erfahren große Ängste. Auch nach der Geburt sind unsere Kinder anfällig für Traumata, haben das Gefühl alleine zu sein, schreien ohne Erfolg.  Die Möglichkeiten der Traumatisierung von Kindern sind groß und weitgehend unbekannt, da uns die Kinder nicht direkt mitteilen können, was sie bewegt.

Alle traumatischen Ereignisse, die sich im späteren Leben ereignen sind Wiederholungen der frühkindlichen Traumata, Reaktivierungen, Retraumatisierungen und immer die Chance zu erkennen, wo der Beginn von Krankheiten zu finden ist. Und immer wieder eine Chance endlich das Grundtrauma zu lösen.
 

Das Besondere der Online Ausbildung Traumahomöopathie:

Die Traumahomöopathie verbindet die klassiche Homöopathie  Hahnemanns mit der modernen Forschung der:

  • Miasmatische Hintergründe

  • Traumatherapie

  • transgenerationalen Traumata

  • Bindungstheorie

  • Neurowissenschaft

  • u.v.m.

AdobeStock_42690253_edited.png

Miasmen

 

Die Miasmen Hahnemanns und deren Weiterentwicklung bilden eine wichtige Grundlage der Traumahomöopathie. Ein Miasma ist eine erbliche Belastung, die jedes Kind individuell mitbekommt und sich in verschiedensten Krankheiten äußern kann.

Durch die genaue Einschätzung des miasmatischen Hintergrunds gestaltet sich die Verschreibung eines Traumamittels leichter. Es ermöglicht eine effektive Therapie und maximale Entwicklungschancen

Dabei orientiert sich meine Miasmatik nicht an der ursprünglichen Bedeutung des Wortes "Miasma" [Verunreinigung, Befleckung].

 

Jedes Miasma stellt ein besonderes Potential im Leben eines jeden Kindes dar, das momentan noch in einem unerlösten Zustand ist und darauf wartet entdeckt und gelebt zu werden.

Darius Ploog

Trauma

 

Jedes Kind erlebt Traumata - dies können Eltern nicht verhindern. Da die Grundtraumata schon sehr früh im Leben geschehen, formen sie das Leben und die Sichtweise des Kindes. Durch die Erforschung der Grundtraumata eines Kindes entsteht die Möglichkeit, den Beginn von Krankheiten und Problemen zu beleuchten.

Trauma erzeugt Enge und Erstarrung.

Die Lösung von Traumata bringt Freiheit und Entwicklung.

Frühe Traumata lassen sich homöopathisch behandlen und bieten sie Möglichkeit gespeicherte Traumaenergie aus dem Nervensystem zu entlassen. Dadurch lösen sich Spannungen und Blockaden auf.

Transgenerationale Belastungen

 

Gerade in den letzten Jahren wurde bewußt, wie stark Traumata, die unsere Eltern, Großeltern und vorherigen Gernerationen erlebt haben, durch uns hindurch wirksam werden.

Durch homöopathische Traumamittel, die eine transgenerationale Wirkung haben, können Anteile dieser familiären Belastung aufgelöst und transforniert werden.

innige Beziehung.png

Bedeutung von Bindung

 

Bindung ist für Kinder von essentieller Bedeutung, ohne Bindung zu einem Erwachsenen können sie nicht leben. Kinder regulieren sich über die Eltern, fühlen sich sicher und stark. Ohne eine sichere Bindung entwickeln sie Ängste und wenig Selbstbewußtsein. Die kindliche Bindung kann schon in der Schwangerschaft oder unter der Geburt belastet sein.

 

Durch die homöopathische Aufarbeitung dieser Situationen entsteht eine intensive, innige Beziehnung zwischen Eltern und Kind.

 

Gehirnforschung

 

Aus der Gehirnforschung wird deutlich, wie wichtig das Gehirn in der Entwicklung des Menschen ist. Schon frühe Ereignisse in der Schwangerschaft beeinflussen die Funktion des Gehirns. In der Homöopathie ist die spezifische Behandlung einzelner Organe in tiefen Potenzen schon durch Dr. Burnett bekannt. In den letzten Jahren ist es gelungen, diese organspezifische Wirkung auf das Gehirn zu erweitern.

 

Dadurch können belastende Situatione aus frühkindlichen Zeiten durch gehirnspezifische Homöopathika behandelt und verändert werden.

 

Eine einzigartige Verbindung von Trauma und Homöopathie!

bottom of page